Pfefferspray ProSecur Bear - Defender, 225 ml, UV-Farbstoff

Pfefferspray ProSecur Bear - Defender, 225 ml, UV-Farbstoff
99,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5 Tage

  • 208910
Das Walther ProSecur Bear Defender ist das derzeit wohl stärkste, zivil verfügbare... mehr
Produktinformationen "Pfefferspray ProSecur Bear - Defender, 225 ml, UV-Farbstoff"

Das Walther ProSecur Bear Defender ist das derzeit wohl stärkste, zivil verfügbare Tier-Abwehrspray. Ermöglicht wird dies durch die Verwendung von 2% Major Capsaicinoids – im Regelfall haben zivile und Behörden-Abwehrsprays auf Pfeffer-Basis einen Gehalt von 0,18 bis 1,33% der fünf Hauptwirkstoffe (Major Capsaicinoids). Der stabile Haltering am Ventilkopf der Flasche hat einen fluoreszierenden Sicherungsschieber (zum schnellen Zugriff im Dunkeln) und macht den imposanten Druck des konischen „Jet-Spray“ Strahls, der bis zu 10 m Reichweite hat, beherrschbar.

Dieses Abwehr-Power-Paket mit seiner beachtlichen Füllmenge von 225 ml wird mit einem hochwertigen Holster ausgeliefert und ist somit jederzeit zur Hand. Die neueste Generation der ProSecur-Sprays und –Gels, erkennbar am aufgedruckten Nano-Symbol, enthält beigemischte unsichtbare Nano-Partikel mit einem nur unter ultraviolettem Licht (UV) sichtbaren Farbstoff, der bis zu zwei Wochen mit einer simplen UV-Lampe nachweisbar ist. Ein Täter wird so für ihn nicht erkennbar markiert. Das setzt im Vergleich zu üblichen sofort sichtbaren Markierstoffen auch das Risiko des Opfers herab, weil ein „ertappter“ und sichtbar gefärbter Täter oft zu Panikreaktionen neigt.

  • Inhalt: 225 ml
  • Sprühstrahl Form: konischer Strahl
  • Wirkstoff: 10 % Oleoresin Capsicum
  • Höhe: 217 mm
  • Gewicht: 310 g
  • Sprühweite: 10 m

Die Abgabe dieses Artikels erfolgt nur an Kunden ab 18 Jahren! Ein Altersnachweis ist erforderlich.

 

Sensibilisierend

ACHTUNG: H229 Behälter steht unter Druck: kann bei Erwärmung bersten. H315 Verursacht Hautreizungen. H319 Verursacht schwere Augenreizung. H335 Kann die Atemwege reizen. P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. P210 Von Hitze, heißen Oberflächen, Funken, offenen Flammen und anderen Zündquellen fernhalten. Nicht rauchen. P251 Nicht durchstechen oder verbrennen, auch nicht nach Gebrauch. P302+P352 BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser und Seife waschen. P305+P351+P338 BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen. P337+P313 BEI ANHALTENDER AUGENREIZUNG: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen. P410 Vor Sonnenbestrahlung schützen. P412 Nicht Temperaturen von mehr als 50°C/122°F aussetzen.
In Deutschland nur zur Tierabwehr bestimmt.

Weiterführende Links zu "Pfefferspray ProSecur Bear - Defender, 225 ml, UV-Farbstoff"
Die Carl Walther GmbH ist ein renommierter Waffenhersteller mit Sitz in Ulm und Arnsberg. Sie... mehr
Hersteller "Walther"

Die Carl Walther GmbH ist ein renommierter Waffenhersteller mit Sitz in Ulm und Arnsberg. Sie ist vor allem für ihre großkalibrigen Pistolen für Polizei und Behörden sowie für hochwertige Sportwaffen bekannt. Das Markenzeichen von Walther ist die geschwungene „Walther-Schleife“. Kunden finden bei Walther Gewehre und Pistolen für das sportliche Schießen, wie Druckluft und Kleinkaliber, sowie Selbstladepistolen für den behördlichen Bedarf. Daneben bietet das Unternehmen Waffenzubehör wie Schäfte und Griffe, Visiere, Läufe und Abzüge an.

Walthers Erfolgskonzept

Um bei jedem Produkt höchste Qualität zu erzielen, entwickeln und fertigen die Mitarbeiter nach der Maxime von Carl Walthers Sohn Fritz: „Alles so gut machen, dass es niemand übertreffen kann“. Diesen Qualitätsanspruch spiegelt heute der Slogan „Powered Performance“ wider.

Bekannte Walther-Modelle

Einen Namen machte sich Walther vor allem mit der legendären Kurzwaffe Walther PPK, die unter anderem auch in den James-Bond-Filmen immer wieder zu sehen ist. Daneben gehören die Bundeswehrpistolen P.38 und P1 sowie die neuen Modelle PPQ und P99 zu den renommierten Produkten des Unternehmens. Walther lieferte zwischen 2013 und 2015 45.000 Pistolen des Typs Walther PPK an die niederländische Polizei. Die Sportwaffen des Herstellers gewinnen regelmäßig Medaillen bei internationalen Wettbewerben.

Historie von Walther

1886 gründete Carl Walther das Unternehmen in Zella-Mehlis. Es startete als Familienbetrieb und stellte zunächst Jagd- und Sportgewehre her. Der Fokus der Produktion lag zu Beginn vor allem auf den damals im deutschen Schützenwesen weit verbreiteten „Scheibenbüchsen“. 1908 nahm Walther die Produktion von Selbstladepistolen in sein Portfolio auf. Bereits 1929 brachte das Unternehmen die noch heute beliebte Polizeipistole Walther PP auf den Markt. Sie war die erste Großserienpistole mit Spannabzug. 1931 folgte dann das Kriminalmodell Walther PPK. Beide Pistolen revolutionierten den Waffenbau.

1993 übernahm die Umarex-Gruppe aus Arnsberg die Carl Walther GmbH. Walther produziert seine Waffen heute im 2005 errichteten Werk in Ulm. 2013 eröffnete mit „Walther Arms“ die erste US-amerikanische Dependance in Arkansas.

Zuletzt angesehen